20.10.2014

Bericht von der Flottenmeisterschaft der Zwischenahner 505er

Flottenmeister 2014: Bernd Rasenack und Stefan Brückner.

Flottenmeister 2014: Bernd Rasenack und Stefan Brückner.

Objekt der Begierde: Der Puck-Gedächtnis-Preis.

Objekt der Begierde: Der Puck-Gedächtnis-Preis.

Ein Teil der Zwischenahner 505er Flotte bei der Siegerehrung.

Ein Teil der Zwischenahner 505er Flotte bei der Siegerehrung.


Ein kurzer Bericht von Bernd Rasenack:

"Am Start waren verabredet: Andre und Frank, Stefan und Felix Graff, Christina und Haddel, Marc Köster und Kay, Mario und Peter, Lars Schmietenkopf und Meike und wir, also 7 Fiven. Um 13.00 Uhr fand eine Steuermannsbesprechung statt und alle einigten sich, dass bei dem lauen Wind die letzte Runde entfallen soll. Das war auch clever so, denn als wir am Ziel waren, war der Wind auf dem See komplett eingeschlafen und das Zwischenahner Meer spiegelglatt wie ein Salzsee. Nur am Rande gab es weinige Privatboen für uns und Marc, so dass Marc als Zweiter regulär die Tonne 5 regelrecht besteigen konnte bzw. wollte. Denn die Tonne hat ihn schnell wieder abgeworfen. Der Rest schaffte es leider nicht ganz bis zur letzten Tonne und wurde von Wilfried Hube reingeschleppt. An Land gab es für jeden ein Kaltgetränk von den Ersten. Einige packten ihre Boote zusammen und andere schmiedeten bei Bier und Kaffee in der Abendsonne auf der Terrasse Pläne für die neue Saison..."

Achja, Flottenmeister 2014 wurden übrigens Bernd Rasenack und Stefan Brückner, wie aus einem Bericht von Marc Köster hervorgeht:

"Bernd und Stefan haben die Schachtel wieder behalten dürfen. War aber ein echter Poker. Zum Schluss war 0 Wind und wir trieben mehr auf dem See rum als das man vorankommt. An der ersten Luvtonne hatten wir noch die Führung. Dann haben uns die Kringel zurückgeschmissen auf Rang drei. War auch ziemlich löchrig. Am Ende fast nur Thermik am Ufer bevor Bernd und Stefan dann nach langem ausharren als Erste Wind bekommen haben und dann die Luvtonne auch als erste berühren konnten. Ich denk aber wir hatten trotzdem alle Spaß. Der Glücklichere hat gewonnen."

Mehr über die Puck-Gedächtnis-Regatta gibt es hier: essay in mother